Kinder / Artikel
am 10 Februar 2020 von Daniela Gugerbauer

Hochzeit ohne Kinder | Wie an deine Gäste kommunizieren?

10 February 2020

Du willst eine Hochzeit ohne Kinder? Dafür gibt es einige gute Gründe. Aber wie kommuniziert man das seinen Gästen schonend? Wir sagen es dir!

Können wir unsere Hochzeit ohne Kinder feiern? Wenn ja, wie erklären wir das bloß den Gästen? Diese Fragen stellen sich viele Paare. Kinder können das Fest potenziell bereichern, andererseits aber auch für Chaos und extreme Lautstärke sorgen. Welche Vorteile eine Hochzeit ohne Kinder hat und wie du es deinen Gästen kommunizierst, erfährst du hier.

Hochzeitsgäste bei der Trauung

Gründe für eine Hochzeit ohne Kinder

Es gibt diverse Gründe für eine Hochzeit ohne Kinder. Vielleicht wünscht ihr euch ein rauschendes Fest bis in die frühen Morgenstunden, das einfach nichts für die Kleinen wäre. Oder ihr habt ein begrenztes Budget für die Hochzeit. Vielleicht ist eure Traum-Location auch einfach zu klein, um alle Gäste mit Familien unterzubringen.

Die besten Gründe für eine Hochzeit ohne die Kleinen:

  1. Das Fest ist für Erwachsene gedacht, die ausgelassen feiern wollen. Viele Eltern werden sich über diese seltene Gelegenheit zum "Austoben" freuen.
  2. Kosten-Faktor: Das Budget wird geschont, indem keine Spielecke, Betreuungspersonen oder Kindergerichte eingeplant werden müssen.
  3. Eventuelle Unterbrechungen, z.B. durch Geschrei während der Trauung, werden vermieden.
  4. Platz-Faktor: Bei einer kleinen Hochzeitslocation kann man Sitzplätze einsparen, wenn keine Kinder dabei sind. 
  5. Insbesondere für kleine Kinder (bis ca. fünf Jahre) kann ein solches Fest sehr anstrengend und mit langen Sitzzeiten (z.B. in der Kirche) sogar langweilig sein.

Mehr lesen: Kinder auf der Hochzeit - ja oder nein?

Gäste bei der Hochzeitsfeier

Wie kommuniziert man das an seine Gäste?

Darf man überhaupt festlegen, dass keine Kinder anwesend sein sollen? Diese Frage stellen sich viele Brautpaare, wenn sie ihre Hochzeit ohne Kinder planen. Na klar dürft ihr! Ganz wichtig ist, dass ihr euch nichts vorschreiben lasst. Das ist euer großer Tag und an dem dürft ihr die Regeln festlegen. Das ist nur fair für alle Beteiligten. Wichtig ist, dass ihr eure Wünsche frühzeitig, konsequent und höflich kommuniziert.

Manche Paare mögen sich durchaus dazu entscheiden nicht zu kommen. Das ist aber ihre Entscheidung und sollte euch nicht vom Plan abbringen. Wenn ihr euch eine Hochzeit ohne Kinder wünscht, könnt ihr das am besten auf die Hochzeitseinladungen schreiben. Wahlweise, z.B. bei wenigen Gästen mit Kindern, könnt ihr es auch über einen persönlichen Anruf mitteilen.

Die besten Ideen, um es deinen Gästen freundlich mitzuteilen:

  • Bei der Ansprache nicht die „Familie XY“ ansprechen, sondern gezielt „Herr und Frau XY“ erwähnen. (Kann eventuell für Rückfragen sorgen, weil es nicht ganz eindeutig ist.)
  • Ein verspielter Reim lockert das Thema auf und bringt dennoch eine klare Nachricht rüber.
  • Eine ausdrückliche, verständnisvoll notierte Randnotiz auf der Einladung, macht die Regeln klar, z.B.: „Wir bitten euch, ausnahmsweise ohne Kinder/eurem süßen Anhang/eure Kids zu kommen.“
  • Wenn Kinder nur bis zu einer bestimmten Zeit (z.B. bis zur Party) willkommen sind, solltet ihr das ebenfalls auf der Einladung erwähnen.

Braut lacht

Hochzeit ohne Kinder: Fairness ist wichtig

Wenn ihr euch dazu entschieden habt, eine Feier ohne Kinder zu veranstalten und dies bereits freundlich kommuniziert habt, ist eure Arbeit eigentlich getan. Jetzt liegt es in den Händen der Gäste, ob sie eure Wünsche respektieren oder nicht. Wahre Freunde werden Verständnis dafür haben, dass ihr keine Kinder einladen möchtet. Das hat nichts mit eurer Freundschaft zu tun und bedeutet auch nicht, dass ihr keine Kinderliebe empfindet. Es geht um kleine Kinder, die durch die Menge rennen, in unpassenden Momenten laut schreien oder die Eltern ständig auf Trab halten, sodass diese eure Hochzeit gar nicht so recht genießen können.

Wichtig ist jedoch auch, dass ihr für Fairness sorgt. Wenn ihr ausdrücklich ohne Kinder feiern möchtet, dürfen keine Ausnahmen gemacht werden (z.B. enge Verwandte, ruhige Kinder, etc.). Schließlich wollt ihr niemanden vor den Kopf stoßen. Die einzige Ausnahme, die ihr machen könnt, sind stillende Mütter. Wer mit einem Baby kommt, wird aus Taktgefühl die Location verlassen, wenn das Kleine schreit. Und eine Mutter von ihrem Neugeborenen trennen möchte wirklich niemand.

Weiterlesen: Deinen Hund am Hochzeitstag integrieren