Alle Rechte vorbehalten
Brautstrauß / Artikel
am 28 Juni 2019 von Lisa Mandelartz

Was kostet ein Brautstrauß?

28 June 2019

Ein Brautstrauß sollte auf deiner Hochzeit nicht fehlen. Wie viel so ein Brautstrauß kosten darf, erfährst du in diesem Artikel.

Was kostet ein Brautstrauß? Jede Braut braucht einen Blumenstrauß für ihre Hochzeit. Viele Bräute überlegen daher lang und sorgfältig, welche Art von Bouquet sie haben möchten. Hierbei kannst du die Blumen selbst zusammenstellen und zu deinem individuellen Strauß machen oder dich von deinem Floristen des Vertrauens beraten lassen. Aber was kostet so ein Blumenstrauß und wie setzt sich der Preis für den Brautstrauß zusammen? Die Antworten haben wir für dich rausgesucht!

Wie viel darf ein Brautstrauß kosten?

Durchschnittlich geben Bräute in Deutschland 60,- bis 100,- € für ihren Brautstrauß aus. Es ist aber beinahe unmöglich eine generelle Aussage über die Brautstrauß Kosten zu treffen, da sie sehr unterschiedlich ausfallen können. Ein kleiner, schlichter Blumenstrauß kostet ca. 30-50,- €. Für einen großen Strauß mit exotischen Blumen kann man schnell bis zu 120,- € ausgeben.

Brautstrauß Kosten - runder Brautstrauß mit pinken Blumen

Die Brautstrauß Kosten im Überblick

  • Durchschnittspreis: 60,- bis 100,- €
  • Biedermeierstrauß: 40,- und 80,- €
  • Wasserfallstrauß: 60,- bis 100,- €.
  • Minimalistischer Brautstrauß: 30,- bis 60,- €
  • Extras: zusätzlich 15,- bis 30,- €

Geld sparen beim Brautstrauß:

  • Wähle Blumen passend zur Jahreszeit aus
  • Vergleiche Preise von verschiedenen Floristen
  • Wähle einen kleinen Brautstrauß aus

Kleiner Brautstrauß mit Schleifen

3 Dinge, die für den Preis ausschlaggebend sind:

1. Welche und wie viele Blumen werden für den Brautstrauß verwendet?

Schon bei der Art der Blumen gibt es entscheidende preisliche Unterschiede. Eine große Rolle dabei spielt vor allem, ob deine gewünschten Blumen gerade Saison haben. So können exotische Blumen im Winter deutlich teurer sein. Kläre am besten mit deinem Floristen ab, welche Blumen in dem Monat, in dem deine Hochzeit stattfindet, blühen. So kannst du die Wahl der Blumen schonmal einschränken.

Im Winter haben andere Blumen Saison als im Sommer. Wünschst du dir trotzdem eine ganz bestimmte Blumensorte, die in einer anderen Jahreszeit Saison hat, ist das möglich. Dies steht jedoch mit höheren Kosten in Verbindung, da sie dann importiert werden müssen. Ein guter Florist kann dir jedoch auch eine günstigere Alternative anbieten.

Hast du diese versteckten Kosten bei der Hochzeit auf dem Schirm?

Was kostet ein Brautstrauß?

2. Welche Form soll der Strauß haben?

  • Der klassische Biedermeierstrauß hat eine runde Form und ist, je nach Art und Anzahl der Blumen, eine der günstigeren Varianten mit circa 40,- und 80,- €. Ein üppigerer Strauß mit ausgefallenen Blumen kann aber auch schonmal über 100,- € kosten. Hier hängt der Preis des Straußes vor allem von der Art und Anzahl der Blumen ab.
  • Die Kosten für den etwas aufwendigeren Wasserfall- oder Tropfenstrauß belaufen sich auf 60,- bis 100,- €. Diese Bindeform nimmt mehr Zeit in Anspruch als ein klassischer Brautstrauß und muss mit Drähten in Form gebracht werden. Der Florist muss die Blumen biegen und so anordnen, dass das Bouquet wie Wasserfall nach unten "fließt" ohne dass es unnatürlich aussieht.
  • Der minimalistische oder lineale Brautstrauß gehört ebenfalls zu den günstigeren Varianten, da hierfür weniger Blumen verwendet werden. Die minimalistische, dennoch elegante Form dieses Brautstraußes lässt den Preis mit circa 30,- bis 60,- € relativ niedrig ausfallen.

Must read: Was kostet eine Hochzeit?

Wasserfallstrauß in rot und pink mit Braut - Was kostet ein Brautstrauß

3. Sollen zusätzliche Elemente verarbeitet werden?

Neben Blumen kann der Florist auch andere Elemente im Blumenstrauß verarbeiten. Schleifen, Bänder, Federn oder Perlen - die Möglichkeiten sind beinahe endlos. Diese zusätzlichen Elemente kosten natürlich extra, weswegen ein Brautstrauß mit solchen Extras schnell 15,- bis 30,- € teurer sein kann.

Du hast hier auch die Möglichkeit ein persönliches Accessoire unterzubringen. Viele Bräute möchten zum beispiel ein altes Schmuckstück oder Details vom Brautkleid in ihrem Strauß aufgreifen. Diese kannst du zum Beispiel als Band um den Stiel des Brautstraußes binden und eine Brosche als glitzerndes Accessoire darauf setzen lassen.

Das könnte dich auch interessieren: Brautstrauß Trends 2019

Heller Brautstrauß auf einem Sessel

Was kostet ein Brautstrauß beim Floristen?

Zunächst kannst du bei deinem Lieblingsfloristen einen Termin vereinbaren. Bei diesem Termin gibst du all deine Wünsche für deinen Brautstrauß an den Floristen weiter, damit dieser an die Arbeit gehen kann. Ein guter Florist weiß, wie er einen Brautstrauß passend zum Thema und zur Braut zusammenstellt und kann dir Tipps und Vorschläge für dein Bouquet geben. Dieser Service ist in der Regel im Preis inbegriffen. Je nachdem welche Blumen du wählst und wie groß der Brautstrauß sein soll, setzen sich dem entsprechend dann die Kosten zusammen.

Mehr Artikel zum Thema Brautstrauß:
Blumen für den Brautstrauß passend zur Jahreszeit
Brautstrauß werfen - ja oder nein?