Hochzeitsfotograf / Artikel
am 10 Dezember 2019 von Lisa Mandelartz

Hochzeitsfotograf Preise | Wie viel kosten eure Hochzeitsfotos?

10 December 2019

Wie viel kostet ein Hochzeitsfotograf? Wir sagen dir, warum es sich lohnt in einen guten zu investieren und was der durchschnittliche Preis für einen Hochzeitsfotografen ist.

Was ist der Preis für einen Hochzeitsfotografen? Im Laufe deiner Hochzeitsvorbereitungen fragst du dich das früher oder später bestimmt auch. Schließlich willst du dich noch lange an deinen Hochzeitstag erinnern können und schöne Hochzeitsfotos als Andenken haben. In diesem Artikel geben wir dir einen Überblick über die durchschnittlichen Kosten für einen Hochzeitsfotografen und sagen dir, warum sich die Investition in einen guten lohnt!

Brautpaar

Hochzeitsfotograf Preise und was sie beinhalten

Viele Paare sind erstmal geschockt über die hohen Kosten, schließlich begleitet der Fotograf die Hochzeit ja nur für ein paar Stunden. Ganz so einfach ist es jedoch nicht. Denn der Hochzeitsfotograf ist nicht nur während der Hochzeit mit euren Hochzeitsfotos beschäftigt sonder auch danach, um die Erinnerungen an euren großen Tag ganz besonders aufzubereiten. Schließlich wollt ihr auch in vielen Jahren noch gerne eure Hochzeitsfotos anschauen. Der Preis für die Hochzeitsfotos setzt sich aus verschiedenen Einzelteilen zusammen:

Stundensatz

Viele Hochzeitsfotografen arbeiten mit einem Stundensatz. Im Durchschnitt liegen die Kosten dafür bei 200,- bis 300,- €. Die Mindest-Stundenanzahl, mit der viele Fotografen arbeiten sind 6 Stunden, aber es gibt auch Fotografen, die du für weniger Stunden buchen kannst.

Startpreis

Manche Fotografen arbeiten mit einem Startpreis von zum Beispiel 2000,- € für die ersten 6 Stunden. Wenn du möchtest, dass der Fotograf länger bleibt, sinkt der durchschnittliche Stundensatz nach den ersten 6 Stunden.

Brautfrisur

Bearbeitung der Fotos

Hochzeitsfotografen verbringen nicht nur die Stunden auf eurer Hochzeit mit euren Hochzeitsfotos, sondern auch die Nachbearbeitung und Aussortierung der geschossenen Bilder kostet Zeit. Die Fotobearbeitung ist meist im Preis mit inbegriffen. Kläre das aber im Voraus mit deinem Fotografen ab, sodass keine Missverständnisse entstehen.

USB oder Online Fotoalbum

Wie möchtet ihr die fertigen Fotos nach der Hochzeit erhalten? Schaut, welche Optionen euch der Fotograf zur Verfügung stellt. Ihr könnt entweder eine DVD oder einen USB-Stick mit euren Hochzeitsfotos erhalten oder euch ein Online Fotoalbum mit einer Preview erstellen lassen.

Fotoalbum

Fast alle Hochzeitsfotografen bieten auch die Möglichkeit eines Fotoalbums. Der durchschnittliche Preis für ein solches Album ist schwer zu sagen, da es hier auf die Anzahl und Größe der Fotos, das Material und die Aufmachung des Albums ankommt. Informiere dich hierüber direkt bei eurem Hochzeitsfotografen.

Das könnte dich auch interessieren: Originelle Locations für das Hochzeitsshooting

Hochzeitsfotos

Der Arbeitsaufwand des Hochzeitsfotografen

Auch, wenn der Hochzeitsfotograf in der Regel nur ein paar Stunden auf eurer Hochzeit beschäftigt ist, beträgt der Arbeitsaufwand für die Hochzeitsfotos einer einzigen Hochzeit meist mehrere Tage. Zum Arbeitsaufwand gehören:

  • Ein persönliches Vorgespräch mit dem Brautpaar (inkl. Telefonate, Terminsuche, E-Mails)
  • Evt. Besichtigung der Hochzeitslocation
  • Angebotserstellung, Buchung, Vertragsabwicklung
  • Vorbereitung des Equipments
  • Fotoshooting und Begleitung während der Hochzeit
  • An- und Abfahrt
  • Evt. Übernachtung (Zeitaufwand)
  • Anschauen und Aussortieren aller geschossener Hochzeitsfotos
  • Nachbearbeitung der Hochzeitsfotos
  • Bereitstellung der Fotos (USB-Stick, Online Fotoalbum, Fotoalbum, DVD etc.)
  • Rechnungsschreiben

Kosten Hochzeitsfotograf - Mutter und Braut umarmen sich (schwarz/weiß)

Alternativen zum Hochzeitsfotografen

Die Preise für einen Hochzeitsfotografen sind dir zu hoch? Es gibt natürlich auch günstigere Varianten, was sich allerdings auch auf die Qualität der Fotos auswirken kann.

1. Don't: beim Hochzeitsfotografen sparen

Unsere Preiskalkulation basiert auf Hochzeitsfotografen, dessen Fotos du auf unserer Website siehst. Sie liefern immer hochqualitative Fotos. Deshalb ist es unserer Ansicht nach ein no go, beim Hochzeitsfotografen zu sparen. Warum? Weil nur ein Profi die Atmosphäre und das Gefühl eurer Hochzeit so einfangen kann, dass ihr sie auch in 25 Jahren noch genauso spürt. 

Wenn ihr gerne ein Fotoalbum hättet, euch der Preis aber zu hoch ist, dann könnt ihr eure eigene Kreativität rauslassen und zum Beispiel ein eigenes persönliches Fotoalbum mit euren Hochzeitsfotos erstellen.

Hochzeitsfotos

2. Einen Photo Booth mieten

So cool! Ein Photo Booth ist immer eines der Highlights auf einer Hochzeit. Eine Fotokabine, in der mit Verkleidungen, Perücken und Accessoires die verrücktesten Bilder entstehen. Praktisch, denn so haben eure Hochzeitsgäste gleich ein schönes Andenken an eure Hochzeit! Ein Photo Booth ersetzt natürlich keinen richtigen Hochzeitsfotografen, aber es kann eine schöne Ergänzung sein und die Gäste beschäftigen während ihr beim Brautpaar-Shooting seid.

Die Kosten für einen solchen Photo Booth hängen von der Anzahl der Stunden ab, für die ihr den Fotoautomaten mietet. Pro Tag kannst du mit einem Preis von 300,- bis 500,- € rechnen. 

Brautpaar

3. Polaroidfotos

Polaroidfotos sind auch eine tolle Idee für ganz persönliche Fotos aus der Perspektive eurer Gäste. Auch dies ersetzt einen Profi-Fotografen natürlich nicht, kann aber eine tolle Abwechslung und Beschäftigung für die Gäste sein. Da die Fotos direkt gedruckt werden, haben die Gäste wieder ein schönes Andenken an die Hochzeit. Oder ihr lasst eure Hochzeitsgäste ihr Polaroidfoto ins Gästebuch kleben und etwas Schönes dazu schreiben. Polaroidkameras kannst du schon ab 40,- € pro Kamera ausleihen. Der Film ist da schon etwas teurer mit 20,- € pro 8 Farbfotos.

Mehr Artikel über Kosten:
Was kostet eine Hochzeit?
13 versteckte Kosten bei der Hochzeit