Brautkleider / Artikel
am 9 November 2019 von Nora Ackermann

Brautkleid nach der Hochzeit | Was tun damit?

9 November 2019

Die Suche nach dem perfekten Kleid hat viel Zeit gekostet, da willst du es nach dem großen Tag nicht einfach zurück in den Schrank hängen. Was kannst du mit deinem Brautkleid nach der Hochzeit tun? Wir zeigen es dir.

Was passiert mit deinem Brautkleid nach der Hochzeit? Der Traum in weiß ist für viele Frauen ein emotionales Kleidungsstück. Schade also, wenn das Brautkleid nur einmal getragen wird, oder? Wir haben dir Tipps und Ideen zusammengestellt, was du nach der Hochzeit mit deinem Brautkleid machen kannst.

Brautkleid

Brautkleid nach der Hochzeit ändern lassen

Schlichte Brautkleider sind von Natur aus bereits alltagstauglicher als pompöse Prinzessinnen-Kleider. Aber selbst damit lässt sich etwas machen. Sprich am besten mit der Schneiderei deines Vertrauen über Möglichkeiten, den Schnitt so zu ändern, dass du das Kleid zu anderen Anlässen tragen kannst. Du kannst es als Gast auf der nächsten Hochzeit tragen oder es in ein schickes Cocktail-Kleid umwandeln lassen.

Du kannst dein Hochzeitskleid auch zu etwas ganz Neuem schneidern lassen. Der weiße Stoff eignet sich perfekt als Taufkleid für eins deiner Kinder - eine wunderschöne Investition in die Zukunft. Andernfalls ist ein Taufkleid auch ein wunderschönes Geschenk für enge Freunde, die ein Baby erwarten. Hochzeitskleider aus Spitze lassen sich wunderbar in Lingerie oder Unterwäsche umwandeln und schon hast du eine sexy Erinnerung an deine Hochzeit.

Mehr lesen: Brautkleid ändern lassen - Was ist alles möglich?

Brautkleid am Haken

Brautkleid einfärben

Weiß ist wahrscheinlich nicht die passende Farbe für jeden Anlass. Ist das Kleid erst einmal geändert, kannst du es einfärben lassen und du hast ein komplett neues Outfit.

Unser Tipp: Wenn du dein Brautkleid einfärben möchtest, stelle sicher, dass das auch für alle Materialien deines Kleides geeignet ist. Bei schlichten Kleidern kannst du eine Färbemischung aus der Drogerie in der Waschmaschine verwenden, bei aufwändigen Kleidern mit Perlen und Spitze solltest du besser einen Experten beauftragen. 

Brautkleid verkaufen

Seien wir mal ehrlich, Brautkleider sind ganz schön teuer und nehmen im Kleiderschrank Platz weg. Auf Plattformen wie eBay oder Kleiderkreisel kannst du für dein Hochzeitskleid ein neues zu Hause finden und jemandem eine Riesenfreude machen. Leider sind vor allem weiße Kleider sehr anfällig für Flecken. Lass es also vor dem Verkauf professionell reinigen und untersuche es auf eventuelle Löcher oder Fehler.

Unser Tipp: Die richtige Passform ist wichtig: Achte darauf, die genauen Maße und Materialien in der Produktbeschreibung anzugeben und detaillierte und hochwertige Bilder anzuhängen. Wahrscheinlich findest du in deinen Hochzeitsfotos aber bereits eine gute Auswahl, die das Kleid im Einsatz zeigt.

Kinder Brautkleid

Brautkleid verschenken

Spenden ist eine tolle Möglichkeit, dein Brautkleid weiterzugeben und gleichzeitig etwas Gutes zu tun. Einrichtungen wie das Rote Kreuz nehmen Kleiderspenden jeglicher Art an. Auch Second Hand Boutiquen, die sich auf hochwertige Kleidung spezialisiert haben, sind eine gute Option. Eine andere schöne Idee sind Organisationen wie Herzenssache oder Himmelskleider. Ihre Helferinnen nähen aus Brautkleidern Kleider für Sternenkinder oder verstorbene Frühchen, um deren trauernde Eltern zu unterstützen.

Trash the Dress

Du willst etwas verrücktes mit deinem Brautkleid anstellen? Immer häufiger bieten Fotografen sogenannte "Trash the Dress"-Shootings an. Nach der Hochzeit wird das Brautkleid bei einem extravaganten Shooting unter Einsatz der Elemente beschmutzt oder zerstört. Die Bilder, die dabei herauskommen, sind absolut spektakulär. Natürlich musst du dein Kleid nicht komplett zerstören, sondern kannst es danach auch wieder professionell reinigen lassen!

Locations & Elemente: 

  • Unterwasser-Shooting im See oder im Meer / am Strand 
  • Burgruine oder verfallenes Gebäude
  • Bauernhof oder matschige Wanderung 
  • Farbe

Zu extrem? Ein Glamour-Shooting im Brautkleid geht natürlich auch.

Brautkleid

Brautkleid aufbewahren

Wer sich nicht von seinem Hochzeitskleid trennen möchte, kann es natürlich auch einfach aufbewahren! Um Flecken, Mottenlöcher und vergilben zu vermeiden, solltest du das Brautkleid allerdings richtig vorbereiten. Um möglichst lange seine Freude am Brautkleid zu haben, sollte es vor Licht geschützt werden, aber dennoch ein bisschen Luft bekommen. 

Am besten holst du dir beim Kauf schon die entsprechenden Tipps im Brautmodengeschäft ein. Manchmal bieten diese auch Kleiderbehälter oder Brautkleidboxen an. Um sicher zu stellen, dass es dem Kleid gut geht, solltest du es alle 6 Monate aus seinem Versteck holen und inspizieren. 

So geht's:

  • Du solltest das Kleid vor der Aufbewahrung gründlich reinigen lassen. Denn je länger die Flecken im Kleid bleiben, desto schwieriger wird es, sie irgendwann wieder los zu werden. 
  • Schlage das Brautkleid in Seidenpapier ein, um es vor Licht und Feuchtigkeit zu schützen. Am besten benutzt du farbloses Seidenpapier, da die eingefärbten Bögen im Zweifelsfall abfärben können. 
  • Der ideale Lagerplatz ist trocken, lichtgeschützt und hat eine gleich bleibende Temperatur.

Weiterlesen: Die komplette Checkliste für nach der Hochzeit